DR. MICHAEL JOHN

Heilung durch Bewegung

F O C U S:  R E G E N E R A T I V E  M E D I Z I N  

Es muss nicht immer eine Operation oder die chemische Keule eingesetzt werden, um chronische oder akute Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates zu behandeln. Durch die neue, so genannte regenerative Biomedizin mittels körpereigener Stoffe wie Plasma, auch  "Orthobiotics" genannt, in Kombination mit Hyaluronsäure und Aminosäuren, können heute risikoarme Therapiekonzepte mit erheblich reduzierten Nebenwirkungen erfolgreich angewandt werden. 

Nach einer langen operativen und nichtoperativen Tätigkeit in orthopädischen Kliniken und vor dem Hintergrund, dass heute viel zu häufig und vorschnell operiert wird, habe ich mich seit über 10 Jahren auf die minimal invasiven, nicht operativen Injektionstechniken in der Orthopädie spezialisiert.

 

Eine enge Zusammenarbeit und gute Kommunikation mit dem Patienten sowie mit den mitbehandelnden Physiotherapeuten und Osteopathen erachte ich hierbei als besonders wichtig für einen langfristigen Therapieerfolg.  

Zum Therapiespektrum 

 

W E R D E G A N G   

 

Dr. med. Michael John, Facharzt für Orthopädie

 

Studium der Medizin: LMU München 

Approbation: Uni Aachen 

 

Dr. John ist Facharzt für operative und nichtoperative Orthopädie. Seine operativen Erfahrungen machte er unter anderem am Behandlungszentrum Vogtareuth unter Chefarzt Dr. Harald Eckhardt mit dem Schwerpunkt Endoprothetik, Wirbelsäulenoperationen, Sportverletzungen und Rehabilitation und im Bereich der Kinderorthopädie unter Chefarzt Dr. Corell am Kinderkrankenhaus in Aschau. Nach Abschluss seiner Facharztausbildung arbeitete Dr. John über 10 Jahre lang als Oberarzt der Münchner Alphaklinik im Team von Dr. Thomas Hoogland mit dem Schwerpunkt minimal invasive Wirbelsäulenoperationen und interventionelle Schmerztherapie an der Wirbelsäule. Durch seine wissenschaftliche Arbeit (2003-2007) über eine neue, endoskopische Operationstechnik bei degenerativen Bandscheibenerkrankungen wurde sein Interesse an regenerativen Therapien in der Orthopädie und insbesondere an adulten Stammzellen geweckt. Die Ergebnisse dieser wissenschaftlichen Arbeit zeigen, dass adulte Stammzellen, die aus dem Knochenmark der Lendenwirbelkörper in schmerzhaft ausgetrocknete Bandscheiben mittels Abrasion des Knochens eingebracht wurden, fähig waren einen neuen, funktionsfähigen Bandscheibenkern zu bilden und dadurch die Schmerzsymptomatik erfolgreich zu lindern (Quelle: M.John, T. Hoogland et al: Die perkutane, transforaminale, endoskopische Diskusabrasion: Eine neue interventionelle Therapie zur Regeneration schmerzhaft degenerativer lumbaler Bandscheiben, 2007).

 

Von 2008 bis 2010 war Dr. John Chefarzt der Orthopädie  der Beta Klinik Bonn und leitender Orthopäde des X-Cell Centers (Schwerpunkt: Stammzellentherapie) mit Sitz in Köln und Düsseldorf.

 

Seit 2010 führt er seine Privatarztpraxis für Orthopädie in Leipzig und Schweinfurt.  In seiner selbständigen Tätigkeit  erarbeitet Dr. John neue, nichtoperative Therapiekonzepte mittels regenerativer Medizin.

Dr. John ist seit 2008 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Regenerative Medizin. Er ist selbst aktiver Sportler und immer laufend oder joggend mit seinem Hund in der Natur anzutreffen.